Freizeit

gastebuch
e-mail
Web Design

 

Freizeit in Freital ( nahe Dresden)

Freital ist eine junge Industriestadt (1921)die im Nordosten das Tor zum Plaunschen Grund bildet und im Suedwesten das Tor zum Osterzgebirge. Markantes Kennzeichen ist der Windberg mit seinem weithin sichtbaren Koenig-Albert-Denkmal.
Im Freizeitzentrum “€˛Hains” im Freitaler Stadtteil Hainsberg sind Rollstuhlfahrer/innen stets herzlich willkommen.
Verwegene wagen sich mit einer Begleitung in den wildromantischen Rabenauer Grund um dort am Ufer der Weisseritz zu wandern. Sie werden sehen, es lohnt sich. Und Freital hat noch mehr zu bieten. Das Schloss Burgk laedt auch Rollstuhlfahrer/innen gerne in seine interessanten Ausstellungen ein.

Ganz sicher interessant ist auch ein Besuch der staedtischen Sammlungen im Schloss Burgk dessen Ausstellungen groesstenteils mit dem Rollstuhl befahrbar sind. Fuer Autofahrer stehen im Schlosshof Parkplaetze zur Verfuegung.

 Herrlich ist auch eine Wanderung durch den Freitaler Hausberg, den Windberg. Aber Achtung die Waldwege sind unbefestigt. Wer bis zum Koenig-Albert-Denkmal vordringt und dann gross genug ist um ueber die Baumwipfel zu blicken, dem bietet sich ein herrlicher Blick ueber die junge Industriestadt im Tal der Weisseritz.
Wer die Burgker Siedlung besucht und hier den Fernblick bis zum Ende entlang wandert, dem bietet sich ebenfalls ein herrlicher Blick in den landschaftlich einmaligen Plaunschen Grund. Von hier aus kann man auch einen Blick auf die Trasse der €˛”saechsischen Semmeringbahn” genannten Windbergbahn werfen.
Wer sich fuer das Bahnwesen interessiert, der findet in Freital noch zwei aktive Museumsbahnen. Die eine, die aelteste noch diensttuende Schmalspurbahn Deutschlands verkehrt noch taeglich zwischen Freital-Hainsberg und Kipsdorf im Osterzgebirge. Allerdings reduziert sich die Fahrstrecke wegen des Hochwassers in 2002 bis nach Dippoldiswalde. Bis Kipsdorf soll in 2015  wieder entstehen.
Zwischen Dresden Hbf. und Dresden Gittersee verkehrt die Windbergbahn mit gelegentlichen Museumsfahrten. Informationen gibt es beim Saechsischen Museumseisenbahn-Verein Windbergbahn e. V., Hermann-Michel-Str. 5, 0 11 89 Dresden, Tel.: 03 51-4 01 34 63. Auch hier hat das Hochwasser 2002 erheblichen Schaden angerichtet, inwieweit hier noch Museumsfahrten durchgefuehrt werden, erfragt man am Besten beim Verein. Auf der Fahrt werden die Freitaler Stadtteile Birkigt und Burgk tangiert. Kurvenreich schlaengelt sich diese Normalspurbahn, die 1857 in Betrieb gegangen ist durch die reizende Freitaler Landschaft. Die Windbergbahn, die liebevoll “€˛Possendorfer Heddel” genannt wird, wird von dem Verein mit viel Aufwand und persoenlichem Einsatz erhalten.
Aber auch wer sich fuer die Historie interessiert, findet in Freital sehenswertes, an der Doehlener Kirche gibt es die etwas mehr als hundertjaehrige Denkmalshalle mit historischen Grabdenkmaelern und am Kleinnaundorfer Auslaeufer des Windberges steht das Denkmal fuer die 276 Verunglueckten Kumpel der Schlagwetterexploesion im Jahre 1869 im Segen-Gottes-Schacht.
Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Saechsischen Porzellanmanufaktur Dresden GmbH, die in Freital auf der Carl-Thieme-Strasse 16 zu Hause ist. Hier wird edles Luxusporzellan hergestellt. Gruppen melden sich bitte telefonisch an, Ruf-Nr.: 03 51-64 71 30. Auch fuer einen Einzelbesuch finden wir eine Anmeldung empfehlenswert.


Infos: www.freital.de
mailto: tourist(at)freital.de


Baden-Wuerttembergs Sehenswuerdigkeiten

http://www.schloesser-magazin.de


Bayerns Sehenswuerdigkeiten finden Sie unter

http://www.schloesser.bayern.de


Saechsische Sehenswuerdigkeiten

http://www.schloesserland-sachsen.de/

http://www.saechsische-schweiz-barrierefrei.de/cms/

 


Sehenswuerdigkeiten in Oesterreich

Barrierefreie Fuehrung Schloss Ambras
Die Anfrage zu Schloss Ambras ging am Samstag 16. 10. 04 um 14:54h ins Netz um 15: 14h war diese Antwort da, ist das nicht Klasse?

Erzherzog Ferdinand II. (1529–1595) liess in den 60er - und 70er-Jahren des 16. Jahrhunderts die mittelalterliche Burg Ambras fuer seine nicht standesgemaesse Frau Philippine Welser zum Renaissanceschloss ausbauen. Zusaetzlich liess er ein eigenes Museumsgebaeude fuer die Unterbringung seiner Sammlungen errichten. Teile diese Museums sind inzwischen auch fuer Rollstuhlfahrer zugaenglich gemacht werden.

Die barrierefreie Fuehrung beginnt bei gutem Wetter im Freien, wo ein kurzer Ueberblick zur Baugeschichte gegeben wird. Anschliessend geht es in die erste Ruestkammer, deren Themen Ritterspiel, Familie und Heldendarstellung sind. Aus den Bestaenden seiner Vorfahren Erzherzog Siegmund und Kaiser Maximilian I. waehlte Ferdinand II. Renn- und Stechzeuge, um die alte Form des Ritterspiels darzustellen. Die heutige Aufstellung zeigt ihre Funktionsweise auf dem Turnierplatz, was durch fotografische Wiedergaben aus dem Turnierbuch Maximilians I., dem Freydal, verdeutlicht wird. Besonders beeindruckend ist der Harnisch des Hofriesen Bartelmae Bon inmitten von Kinderharnischen.

Die naechste Station der Fuehrung ist der Spanische Saal, der Mithilfe eines Treppenlifts erreicht werden kann. Dieser nach den Vorstellungen Erzherzog Ferdinands II. errichtete, 43 m lange Festsaal zaehlt zu den bedeutendsten freistehenden Saalbauten der Renaissance und ist mit 27 ganzfigurigen, von Gioevanni Battista Fontana ausgefuehrten Portraets der Tiroler Landesfuersten, allegorischen Figuren und mythologischen Szenen gestaltet. Bestimmend fuer den festlichen Gesamteindruck des Saales sind auch die vom Hoftischler Conrad Gottlieb 1572 aus verschiedenen Holzarten zusammengesetzten Tueren und die z.T. vergoldete und ebenfalls intarsierte Holzkassettendecke.

Abschliessend geht es durch den Park hinauf zum Hochschloss, wo die Sonderausstellung „Ambras – Schloss der Philippine Welser“, der Innenhof und das Bad der Philipine besichtigt werden koennen. Im  Freien (nur bei gutem Wetter, sonst in der ersten Ruestkammer): kurze historische und baugeschichtliche Einfuehrung Erste Ruestkammer: Turnier, Heldenruestkammer, Kinderharnische, Harnisch des Hofriesen
Spanischer Saal (dort koennte man eventuell auch einzelne originale Harnischteile zur genaueren Besichtigung, bzw. zum Anprobieren vorbereiten)
Hochschloss: Innenhof, Bad der Philippine Welser, Sonderausstellung „Amras, Schloss der Philippine Welser“

Bei gutem Wetter im Park: Bacchusgrotte

http://www.khm.at/ambras



Und hier einige weitere Recherchenergebnisse

Und hier eine interessante Information von Schloss Bruck

Sehr geehrter Herr Wecke!

Vielen Dank fuer Ihre Anfrage. Zu meinem Bedauern muss ich Ihnen mitteilen, dass der Zugang fuer Rollstuhlfahrer in das Schloss Bruck ein etwas beschraenkter ist.

In den Innenhof des Schlosses ist es moeglich ueber eine Rampe mit dem Rollstuhl heraufzufahren. Dann im Schloss gibt es nur sehr enge Durchgaenge und viele enge und gewinkelte Stiegen ohne Lift.

Aber,.. wir haben eine sehr gute und enge Zusammenarbeit mit unserem Bundesheer. Wenn sich eine Gruppe mit Rollstuhlfahrern anmeldet, stellt uns das Jaegerbat. 24 genuegend Rekruten zur Verfuegung, die die Rollstuhlfahrer dann ueber die engen Treppen tragen. Dieses Angebot kann natuerlich nur gegen Voranmeldung in Anspruch genommen werden. Ich bin mir nicht sicher, ob Ihnen diese Information weiterhilft.


Informationen zur Burg Hochosterwitz


Sehr geehrter Herr Wecke!
Vielen Dank fuer Ihr Mail. Unsere Burg ist behindertengerecht bzw.. auch fuer Rollstuhlfahrer geeignet. Da wir vom Parkplatz weg bis hinauf in den Burghof eine Schraegbahn besitzen. Vom Bahnausstieg sind noch ca. 10 Stufen bis in den Burghof, wo natuerlich unser Personal gern behilflich ist.
Mit freundlichen Gruessen
i.A. Fr. Hinterhofer (Sekr.)


Sehr geehrte Damen und Herren!
Leider ist Burg Hardegg fuer Rollstuhlfahrer nicht geeignet. Aber 8 km entfernt
liegt, im gleichen Familienbesitz, Barockschloss Riegersburg, Dieses Haus ist
nicht nur sehr sehenswert aber Rollstuhlfahrer geeignet: es kommen jedes Jahr
einige. Wenn Sie sich erkundigen moechten, so klicken Sie auf der
Homepage: www.schloss.riegersburg.at

Mit freundlichen Gruessen.
Fsca Gfin Pilati


Sehr geehrter Herr Wecke!

Die Schloss Laxenburg Betriebsges.m.b.H. dankt fuer Ihr Interesse und teilt Ihnen mit.

Zu Frage 1: Die Wege im Park sind asphaltiert und der Eingang zur Franzensburg ist mit einer Rampe
(1 Stufe) versehen.

Zu Frage 2: Da die Burg unter Denkmalschutz steht, koennen wir leider keine Aufzuege einbauen.
Es ist aber moeglich, und wird auch genutzt, 7 Raeume im Erdgeschoss zu besichtigen.

Zu Frage 3: Rollstuhlgerechtes WC ist in der Franzensburg vorhanden.

Unsere Oeffnungszeiten fuer Besichtigungen in der Franzensburg sind
von Ostern bis Allerheiligen bei Schoenwetter um 11.00,14.00,15.00 Uhr.
Gruppenfuehrungen ab 10 Personen werden bei jedem Wetter und zu
jeder vollen Stunde durchgefuehrt. Der Park ist 24 Stunden geoeffnet.

Preis pro Person Fuehrung Franzensburg: Euro 5,50 1 Begleitperson pro
Rollstuhlfahrer ist frei.

Schloss Laxenburg Betriebsges.m.b.H.
02236/71225 DW 11


Sehr geehrter Herr Hans-J. Wecke !
Unser Buergermeister Herr Manfred Weiner hat Recht !
Unsere tausendjaehrige Hattenser Kapelle ist ebenerdig zu erreichen,
d.h. mit einem Rolli zu befahren.
Auch auf den Friedhof selbst gibt es keine Stufen !
Lediglich unsere Liebfrauenkirche im Ort besitzt je eine Eingangsstufe
zum Turm hin und zum Hauptschiff.
Naehere Infos zu unser Gemeinde finden sie auf der allgemeinen Homepage
unter:  www.ottensteiner-hochebene.de

 

 


 


 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [Motto] [Datenbank] [Recht] [Freizeit] [Unterkuenfte] [Online Behindertenfuehrer] [Partner] [OEPNV] [Boerse] [Impressum] [Aktuelles]